home

 

Danny Plett Fan Info bei facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

Danny Plett
“Songs From The Files” (2005)

samples

flash  

Rezension

Von 1992 bis 1996 waren Brian Delamont (Kanada), Heinrich Reisich sowie Danny Plett (auch Kanada, seit 1992 Deutschland) unter dem Bandnamen "Danny Plett & Liberation" (DPL) unterwegs, als musikmissionarisches Projekt des Janz Teams aus Kandern bzw. Lörrach im Schwarzwald. Es wurden dereinst zwei CDs veröffentlicht mit den Titeln "different drum" und "DPL". Aus eben diesen Platten haben die Macher/ Produzenten die ihrer Meinung nach besten Stücke ausgesucht und neu bearbeitet herausgebracht. Es ist im positiven Sinne ein Remix-Album. Was vielleicht das Layout nicht so vermuten läßt, der Inhalt ist weitaus überzeugender und viel weniger "elektro-lastig" als es den Anschein haben mag.
Die Produktion gefällt mir sehr gut, richtig gute Arrangements und einfach starke Songs, gar keine Frage! Das gute auch: Alle Liedtexte sowie die deutschen Übersetzungen gibt es im Booklet. Danny selbst hat alle Lieder geschrieben und das beweist noch einmal seine Begabung, die bereits vor mehr als zehn Jahren deutlich hör- und lesbar war. Zwar muß ich eingestehen, die beiden DPL-Alben nicht zu kennen, doch das vorliegende Ergebnis klingt für sich genommen hervorragend: Die Songs sind fetzig, mit tollen Refrains und den für Plett typisch innovativen Melodien. Hinzugefügt wurde von Produzent Stefan Weyel eine erweiterte Rhythmussektion mit tiefen Bässen und hier und da sehr rockige Elemente. Alles in allem ist so abwechslungsreicher Dance-Rock entstanden.
Obwohl die Lieder teilweise schon mehr als zehn Jahre alt sind, haben sie nichts von ihrer Ausdruckskraft eingebüßt: Es wird klar von einer Lebensveränderung durch das Evangelium von Jesus Christus gesprochen. Er ist die Antwort auf die vielfältigen Probleme und Herausforderungen unserer Zeit. Egal ob es um Rebellion, geheime Wünsche oder seelische Schmerzen geht, Danny Plett greift solche Themen auf und setzt die großartige Liebe Gottes dagegen. Die Liedtexte sprechen den Zuhörer persönlich an und kratzen nicht nur an der Oberfläche.
Auf dem fürs Janz Team neuen CD-ROM-Teil findet man ein Fotoalbum von DPL, weitere geplante Cover-Grafiken, sowie zwei live-Videoclips von Fernsehauftritten der Band Mitte der 90er Jahre in Andreas Malessas christlicher Sendung beim damaligen SDR3. Schöne Erinnerungsstücke und für ehemalige DPL-Fans echte Raritäten!
Fazit: Ein interessantes Pop-Projekt aus dem Hause Plett, welches alte Perlen (von lange vergriffenen Platten!) hervorholt und sie in neuem Glanz erstrahlen läßt. Neben der mitreißenden Musik begeistern vor allem die tiefgehenden Liedtexte. - Wer melodischen Pop-Rock mag, sollte hier unbedingt zugreifen!
 
David Decker  Oktober 2005  für CCM-Rezis

mit freundlicher Unterstützung von Gerth Medien