home

 

Danny Plett Fan Info bei facebook

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

Danny Plett
“Modern Gospel” (2002)

Multitalent Danny Plett präsentiert hier eine völlig neue Definition von "Gospelmusik": Experimentierfreudig und kreativ mixt er Gospel-Elemente und innovative Pop-Grooves zu einem aufregend neuen Hörerlebnis. Das ist "Up-to-date"-Sound und noch dazu absolut chartverdächtig!
Tatkräftig unterstützt wird der Texter, Komponist und Sänger von einem stimmgewaltigen Gospelchor. Solistische Power zum Abheben liefern neben Danny Plett auch die Solisten David Thomas, Edo Zanki, Yasmina Hunzinger, Anja Lehmann und Lisa Shaw.
Das ausführliche Begleitmaterial sorgt dafür, dass die Songs auch im heimischen Chor leicht umgesetzt werden können.

samples

flash  

Rezension

Wie es der CD-Titel schon verrät, geht es hier um Gospel. Wer denkt: "Nee Gospel mag ich nicht!" sollte sich diese Platte trotzdem mal anhören, denn Danny Plett ist mit dieser CD mal wieder ein kleines Meisterwerk gelungen.
Der Opener "Listen to the angels sing" haut schon mal ziemlich rein und gibt einen tollen Vorgeschmack auf das Album. Neben größtenteils neuen Liedern findet man auch ältere Songs (u.a. den One Accord Klassiker "Heaven" in einer neuen, super Version!) und "The new Hallelujah chorus" ist eine Anlehnung an Händels Werk "Messias". Alle Lieder wurden größtenteils von Danny Plett alleine geschrieben. Gesangliche Unterstützung bekommt dieser bei fast allen Liedern von David Thomas, Edo Zanki, Yasmina Hunziger, Anja Lehmann, Lisa Shaw und anderen. Durch diese große Anzahl von Sängern ist der Titel "Soloalbum" nicht unbedingt gerechtfertigt, aber was solls, dadurch kommt auch nie Langeweile auf!
Neben Dance- ("I got joy!") und Souleinflüssen ("Hold on to the rock") bei einigen Liedern gibt es auch "typischen" Gospel ("Joyful!Joyful!", "The new Hallelujah chorus"...) und die obligatorischen Balladen ("We stand united", "Lay your burdens down"...) dürfen natürlich auch nicht fehlen. Bei schlechter Laune empfiehlt sich "I've got the victory" - ein richtiger Gute-Laune Song! Allgemein merkt man bei vielen Liedern, welche Freude die Sänger bei den Liedern hatten.
Das vielleicht schönste Lied der gesamten CD kommt ganz am Ende: "The road". Eine schöne Melodie verbunden mit einem tollen und sehr wahren Text! Insgesamt geht es in den meisten Texten hauptsächlich um Jesus, den Retter und um die Freude, die ein Christ hat, wenn er errettet ist und den Sieg errungen hat (siehe "I've got the victory").
Das Booklet ist sehr ansprechend gestaltet. Neben zahlreichen Bildern von Danny gibt es auch Fotos von den Studioaufnahmen und dem PoGo (PopGospelfestival) 2002. Außerdem sind wieder alle Texte ins Deutsche übersetzt und zu ein paar Liedern stehen einige Worte z.B. zur Entstehungsgeschichte des Liedes mit dabei.
Fazit: Danny Plett verbindet traditionellen Gospel mit modernen Musikelementen. Nicht nur für Leute, die Gospel mögen.
Anspieltipps: "Listen to the angels sing", "We stand united", "The new Hallelujah chorus", "I've got the victory", "The road"...
 
Anja Schneidenbach  August 2002  für CCM-Rezis

mit freundlicher Unterstützung von Gerth Medien